Seelsorge: zuhören, reden, schweigen

Unsere Seelsorger sind für Sie da: Sie nehmen sich Zeit für Sie und Ihre Angehörigen. Sie können zuhören, mit Ihnen über Ihre Krankheit, Ihre Sorgen und Gefühle reden, sie können aber auch gemeinsam mit Ihnen schweigen, wenn Sie dies wünschen. Ihre individuellen Bedürfnisse bilden die Grundlage für Ihre Begleitung durch unsere Krankenhausseelsorge.

Ganzheitliche Sorge um den Menschen
Wir betrachten den Menschen in seinem Genesungsprozess und im Umgang  mit seiner Krankheit ganzheitlich  Hierzu gehören neben der physischen Versorgung auch die psychologisch-soziale und geistliche Fürsorge. In unserem Haus sind Seelsorger und Sozialarbeiterinnen zur Begleitung der Patienten und deren Angehöriger tätig.  Sie arbeiten bewusst und eng mit den Pflegenden, Ärzten und Mitarbeitenden aus dem therapeutischen Bereich zusammen und werden von ihnen angefordert. Wenn Sie sich bei uns in der Behandlung befinden, dann können Sie sich selbstverständlich als Patient oder auch Ihre Angehörigen direkt telefonisch oder persönlich mit dem Team der Seelsorge und des Sozialdienstes in Verbindung setzen.

Zeit für Gespräche

Zeit für Gespräche

Im Sinne des Malteser Leitspruchs "Hilfe den Bedürftigen" betreuen unsere Seelsorger auf Wunsch jeden Patienten, auch wenn Sie keiner Konfession oder einer anderen Weltanschauung angehören. Jede Krankheit kann einen Einschnitt im Leben bedeuten. Sie kann eine Zeit der Auseinandersetzung mit dem Leben im Allgemeinen und der eigenen gelebten Biografie herausfordern und einen veränderten Blick auf die eigene Zukunft mit sich bringen.

Das Seelsorgeteam bietet Ihnen und Ihren Angehörigen Zeit für Gespräche, sowohl als therapeutische Begleitung, als auch bei Fragen des Glaubens.

Unterstützung in Krisensituationen

Unterstützung in Krisensituationen

Die ökumenische Krankenhausseelsorge ist ein fester Bestandteil unseres Behandlungskonzeptes. Evangelische und katholische Seelsorger sowie Ehrenamtliche bieten fachlich qualifiziert Begleitung und Unterstützung während Ihres Krankenhausaufenthaltes an. Dabei wird selbstverständlich die Schweigepflicht eingehalten. Im Vordergrund der Begleitung durch die Seelsorge steht die Bewahrung einer größtmöglichen Autonomie des Patienten, um so seinen eigenen Weg zur Bewältigung der Krankheits- und Krisensituation zu unterstützen.

Orte der Einkehr

Orte der Einkehr

Neben individueller Patienten- und Angehörigenbegleitung im Einzelgespräch bieten wir spirituelle Begleitung durch Vorträge, Bibelgespräche und Gottesdienste an. In unserer hauseigenen Kapelle finden Sie jederzeit einen Ort der Stille und Einkehr.

Gottesdienste

Gottesdienste

Aktuell finden im St. Franziskus-Hospital keine Gottesdienste statt.

Ihre Ansprechpartner

Martin Mommsen von Geisau, Dipl.-Theol.
Leiter Seelsorge, Sozialdienst und Ehrenamt
Telefon: 0461 816-2100
E-Mail

Dr. Gönna Hartmann-Petersen
ev. Pastorin, Seelsorgerin
Telefon: 0461 816-2101
E-Mail

Knud Schmidt
Seelsorger
Telefon: 0461 816-2102
E-Mail

Dansk Sygehuspræst på Flensborgs sygehuse

Ønskes samtale eller besøg kan jeg gerne kontaktes via personalet eller på tlf. + 49 461 5052 8545

Preben K. Mogensen
Dansk sygehuspræst
Zeisighof 14
24939 Flensborg
Tlf. 0461 5052-8545
Mobil: 01578 4 64 28 50
E-Mail