Navigation
Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital in Flensburg

Unser Leistungsspektrum

Im Jahr 2018 haben wir 1600 Patienten stationär behandelt (operativ und konservativ) und 450 ambulante Operationen durchgeführt. 2019 erfolgt dem Bedarf angepasst die Ausweitung der OP und Bettenkapazität.

Unser Leistungsspektrum umfasst:

Ohr

  • Eingriffe an Gehörgang-/Mittelohr-/Mastoid
  • Tumoroperationen in diesem Bereich
  • Implantation von teilimplantierbaren aktiven Hörgeräten Tubendilatation
  • Ohrmuschelaufbau bei fehlender Ohrmuschel und Gehörgang

Nase

  • Eingriffe an der Nase und an den Nasennebenhöhlen, von der Nasenamputation bei Karzinomen bis zum Wiederaufbau
  • Mikroskopisch/endoskopisch kontrolliert durchgeführte endonasale Eingriffe an den Nasennebenhöhlen und ableitenden Tränenwegen
  • offene Mittelgesichtsteilresektionen bei Tumoren

Hals

  • Lymphnotenentfernung
  • Neck dissection
  • Zysten
  • Fisteln
  • Lipome
  • Neurinome

Mund

Die Anzahl der totalen Mandelentfernungen ist rückläufig und die Teilresektionen nehmen zu. Eingriffe an den Gaumenstrukturen nehmen bei OSAS und Schnarchen zu. Ebenso steigt die Anzahl der Tumoreingriffe in diesem Bereich.

Kehlkopf

Hier dominieren Eingriffe bei gutartigen Tumoren, Stimmverbesserungen durch Rekonstruktion nach Tumoreingriffen und laserchirurgische Tumoreingriffe. Die Zahl der partiellen und totalen Kehlkopfentfernungen ist 2018 durch verstärkte Zuweisung gestiegen. Kehlkopfeingriffe können sowohl am offenen Kehlkopf als auch minimalinvasiv durchgeführt werden. Nach Tumorresektion werden häufig stimmverbessernde Eingriffe angeschlossen, bzw. gleich durchgeführt.

Speicheldrüsen

An der Ohrspeicheldrüse/Unterkieferspeicheldrüse werden überwiegend gut- und bösartige Tumore entfernt. Speichelsteine, die früher oft zu einer totalen Drüsenentfernung führten, können bei uns heute oft primär endoskopisch entfernt werden. Selbstverständlich können auch die postopertiven Komplikationen, wie Speichelfisteln und das auriculo-temporale Schwitzen nach Teileingriffen behandelt werden. Gesichtsnervenlähmungen nach einem Tumoreingriff werden zumeist durch aufwändige Verfahren ein Jahr nach der Tumoroperation rekonstruiert. Hierzu gehören auch das Brauenlift, die Tarsorraphie bei Ektropium.

Schilddrüse

Die Schilddrüse gehört zum Hals, somit auch die operative Versorgung von Erkrankungen und die Versorgung von peri- und postoperativ aufgetretenen Komplikationen. Hierzu gehören im Extremfall die Tracheotomie, temporäre und definitive Seitverlagerung der Stimmbänder bei beidseitiger Recurrensparese, die Medialverlagerung des gelähmten Stimmbandes bei anhaltender Lähmung und Dysphonie.

Trachea

  • Behandlung von oberen Tracheal-Stenosen
  • Implantation von Sprechventilen nach Laryngektomie
  • ösophago-tracheale Fisteln

Hypopharynxeingriffe

  • laser-assistierte Schwellendurchtrennung bei funktionell relevanten Divertikeln (Zencker Divertikel)

Plastisch-rekonstruktive und funktionelle Eingriffe

Die rekonstruktiven Eingriffe beziehen sich zumeist auf die Folgen tumorchirurgischer Eingriffe. Hier erfolgen teils sehr aufwändige Gewebstransplantate mit Gefäßanschluss. Auch gehört die Mundwinkelanhebung bei Facialisparese dazu.

Plastisch ästhestische Eingriffe

2018 haben wir ca. 180 funktionelle und ästhetische Nasenoperationen durchgeführt! Etwa die Hälfte der Eingriffe wurde mit einem kosmetischen Eingriff als Selbstzahlerleistung kombiniert.

Ohranlegeplastik, Lidplastiken, Stirn- und Brauenlift werden zunehmend angefragt und runden das Portfolio ab.

Dermatologische Eingriffe

2018 haben wir ca. 300 dermatologische Tumore im Kopf-/Gesichtsbereich entfernt und plastisch zum Teil aufwändig gedeckt. Hierbei wurden überwiegend Plattenepithelkarzinome und Basaliome aber auch Melanome und Merkelzelltumore diagnostiziert. Bei den malignen Tumoren schließt sich die postoperative Nachsorge (Ultraschalluntersuchungen) an.

Epistaxis beim M. Osler

Speziell beim M. Osler haben wir die Möglichkeit der lokal schonenden und anhaltenden Argon-Plasma unterstützten Therapie. Bei Bedarf kommt zusätzlich Avastin zur Anwendung, gefolgt von speziellen estriol haltigen Nasensalben.

Tumoreingriffe

Gut- und bösartige Tumore vom Nasenrachen- bis Kehlkopf/Schlund und Schilddrüse gehören zu unserem Behandlungsspektrum. 2018 wurden erstmals freie, gefäßgestielte Transplantate in bis zu 15-stündigen Eingriffen zur Defektrekonstruktion eingebracht. Im Anschluss an die Therapie maligner Tumore folgt die regelmäßige Nachsorge in unserer Spezialsprechstunde.

Rheumatologische Erkrankungen

Zum Ausschluss einer Arteriitis temporalis, zur diagnostischen Sicherung einer Granulomatose mit Polyangiitis oder eines M. Sjörgren können Patienten zur PE-Entnahme vorgestellt werden.

In der Kernarbeitszeit und über die ZNA behandeln wir folgende Notfall-Indikationen:

Frakturen

  • Stirnhöhlenfrakturen
  • Nasenbeinfraktur
  • Jochbein- und Jochbogenfrakturen
  • Orbitabodenfraktur und Orbitarahmenfraktur
  • Tripodfraktur
  • Rhinobasisfrakturen
  • kombinierte Mittelgesichts- Rhinobasisfrakturen

Verletzungen

  • Othämatom
  • Einriss oder Abriss der Ohrmuschel
  • Scharfe Ohrmuschelverletzungen
  • Direkte Trommelfellverletzungen einschließlich Mittelohrverletzungen
  • Felsenbeinlängs- und Querfraktur
  • Pfählungsverletzungen des Gaumens
  • Stumpfes Halstrauma
  • Offene Halsverletzungen

Blutungen

  • Traumatische Blutungen im Kopf-/Halsbereich
  • Nasenblutungen
  • Blutungen aus der Mundhöhle, Gaumen und Tonsillen (z.B. nach Tonsillektomie)

Verätzungen und Verbrühungen

  • Hypopharynx
  • Larynx
  • Mundhöhle

Fremdkörper

  • Gehörgangsfremdkörper
  • Nasenfremdkörper

Akute Entzündungen und Schmerzen

  • Mastoiditis
  • Zoster oticus
  • Komplikationen der akuten Sinusitis mit (periorbitale-/orbitaler Schwellung)
  • Nasenfurunkel
  • Septumabszess
  • Erysipel des Gesichtes
  • Stomatitis
  • Akute Parotitis, Parotis -Abszess
  • Speichelsteine mit Schwellungen der Speicheldrüsen
  • Perichondritis

Atemnot

  • Angina tonsillaris mit Schluckunfähigkeit
  • Peritonsillarabszeß
  • Uvulaödem
  • Zungengrundabszeß
  • Epiglottitis- /Abszeß
  • Rekurenzparese
  • Larnyxtumor
  • Larynxverletzungen
  • Atemnot bei Tracheostoma ohne und mit Trachealkanüle

Schluckstörungen

  • Angina tonsillaris mit Schluckunfähigkeit (z.B. auch bei Mononucleose)
  • Peritonsillarabszess
  • Zungengrundangina
  • Epiglottitis, - abszess
  • Fremdkörper Pharynx

Akute Hörminderung

  • Hörsturz
  • Morbus Menière
  • Akutes Knalltrauma

Akuter Schwindel

  • Labyrinthausfall
  • Labyrinthitis
  • Neuritis vestibularis
  • M. Meniere
  • Commotio Labyrinthi

Faszialislähmung

  • Schnittverletzungen
  • Felsenbeinfraktur
  • im Rahmen einen Otitis media oder Cholesteatom
  • Zoster oticus
  • idiopathisch

Wenn Sie Interesse haben, können Sie nach Absprache gerne bei einem der oben genannten Eingriffe zusehen. Wir würden dieses für Sie organisieren.

Siehe auch Hospitation/CME Punkte