Navigation
Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital in Flensburg

Aktuelle Informationen Corona

Aktuelle Zahlen bei uns behandelter Corona-Patienten

Stand: 27. November 2021 08:00 Uhr

COVID-19-Patienten: 13; davon auf der Intensivstation: 2; davon beatmet: 0

Wohnort:
Flensburg: 8
Schleswig-Flensburg: 2
Nordfriesland: 3
Sonstige: 0

Regelungen für Patient*innen

  • Sie müssen bei Kontakt zu unseren Mitarbeitenden und bei Verlassen Ihres Zimmers einen Mund-Nasen-Schutz tragen!
  • Das Verlassen des St. Franziskus-Hospitals ist nicht erwünscht!
  • Wir tun unser Möglichstes, einen Eintrag des Virus in das Franziskus zu verhindern. Umgehen Sie unsere Sicherheitsvorkehrungen (umfangreiche Testungen bei Aufnahme etc.) auf keinen Fall, indem Sie sich außerhalb des St. Franziskus-Hospitals mit Ihren Angehörigen treffen oder Einkäufe im gegenüberliegenden Supermarkt erledigen. Sie erhöhen damit die Gefahr eines Virus-Eintrags und gefährden sich, Ihre Mitpatient*innen und unsere Mitarbeiter*innen!
  • Es ist zudem generell davon abzuraten, unter Medikamenteneinfluss das Krankenhausgelände zu verlassen.
  • Sollten Sie sich trotz aller Appelle im Außenbereich aufhalten, ist unter allen Umständen der Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten.
  • Im Raucherpavillon darf sich nur eine Person zur Zeit aufhalten.

Besuchsregelungen

> Das Registrierungs-Formular, das Sie bei uns ausfüllen müssen, können Sie hier vorab ausdrucken, ausfüllen und mitbringen (word-Datei).

Es gelten folgende Besuchsregelungen:

  • 1-1-1: Alle stationär aufgenommenen PatientInnen dürfen 1-mal täglich von einer Person für eine Stunde Besuch bekommen. Dies sollte für die gesamte Dauer Ihres Aufenthaltes auf max. 2 verschiedene Personen begrenzt sein.
  • Besuche sind täglich zwischen 14:00 und 19:00 Uhr möglich (bitte halten Sie dennoch Ihre Besuchsdauer von max. 1 Stunde ein!!!).
  • Für einen Besuchstermin auf der Intensivstation nehmen Sie bitte vorab Kontakt mit der Intensivstation auf: 0461 816-2420
  • Alle Besucher und Externe (Handwerker, Vertreter u. w. m.) müssen einen extern  durchgeführten negativen Antigentest (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Dies gilt auch für geimpfte und genesene BesucherInnen! Die in den Medien kommunizierte 2G+ Regelung findet in unserem Krankenhaus derzeit keine Anwendung.
  • Die BesucherInnen tragen während der gesamten Dauer des Besuchs einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2-Maske. Eine Maskenbefreiung akzeptieren wir nicht.
  • BesucherInnen melden sich nach der Registrierung an unserer Einlasskontrolle in jedem Fall zunächst im Stationszimmer. 
  • BesucherInnen mit akuten Infekten/Atemwegserkrankungen oder Kontakt zu einer Person mit nachgewiesener Infektion in den vergangenen 14 Tagen dürfen das Krankenhaus grundsätzlich nicht betreten.

 

Teststrategie Patient*innen

Für PatientInnen

  • Bei allen stationären PatientInnen wird bei Aufnahme durch unser Testteam ein PCR-Abstrich genommen und ein Antigentest durchgeführt. Zusätzlich wird 2 x wöchentlich bei allen stationären PatientInnen ein PCR-Test durchgeführt.
  • Bei ambulanten Operationen und anderen endoskopischen Eingriffen (Bronchoskopie, Gastroskopie, u. ä.) müssen alle PatientInnen, auch Geimpfte und Genesene, am OP-/Untersuchungstag einen externen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) mitbringen. Für Kinder unter 12 Jahren ist ein Antigentest ausreichend.
  • Patienten des AZHO und der Strahlentherapie müssen zum Erstgespräch einen extern durchgeführten Antigentest vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Für Folgetermine stimmen die jeweiligen Abteilungen die Vorlage der Antigentests mit den PatientInnen ab. Für in Zyklen zu behandelnde PatientInnen ist die Vorlage von vorerst zwei Antigentests je Woche vorgesehen.
  • Sprechstunden-PatientInnen müssen einen extern durchgeführten Antigentest vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist.
  • Sofern dem Patienten das Aufsuchen eines Testzentrums nicht zuzumuten ist, kann die Antigentestung am Behandlungstag auch durch unser Testzentrum erfolgen. Hier sind allerdings Wartezeiten einzuplanen, sodass die Einbestellung eine Stunde vor dem Behandlungstermin erfolgen sollte.
  • Voraussichtlich wird in der kommenden Woche vor unserem Haupteingang ein Testzentrum der Duburg-Apotheke an den Start gehen.
  • Diese Regelungen treten ab Montag, 29. November 2021, in Kraft!  Wir bitten darum, alle PatientInnen über diese gesetzlich vorgeschriebenen Test- und Nachweispflichten zu informieren.

Welche Personen gelten als vollständig geimpft oder genesen?
Als vollständig geimpft oder genesen gelten Personen, bei denen von einer Immunisierung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 auszugehen ist und die keine Symptome einer Coronavirus-Infektion haben (insbesondere Atemnot, Husten, Fieber Schnupfen, Verlust des Geruchs- oder Geschmacksinns).
Dazu gehören:

  • Personen, die über einen vollständigen Impfschutz verfügen (seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung sind mindestens 14 Tage vergangen).
  • Personen, bei denen mittels eines PCR-Tests eine SARS-CoV-2-Infektion nachgewiesen wurde, die mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt.
  • Personen, die von einer SARS-CoV-2-Infektion genesen sind und einmalig eine Impfstoffdosis erhalten haben (seit der Impfung sind mindestens 14 Tage vergangen).