Aktuelle Informationen zur Corona-Situation im St. Franziskus-Hospital

Aktuelle Zahlen bei uns behandelter Corona-Patienten

Da sich in unserem Haus der Behandlungsschwerpunkt Pneumologie befindet, werden im Durchschnitt 80% unserer Covid-Patienten aufgrund der Covid-Erkrankung und entsprechender Symptome bei uns behandelt. Auch Patienten, die sich wegen einer anderen Erkrankung bei uns befinden und parallel dazu über einen positiven PCR-Test verfügen, müssen isoliert werden, wodurch ein erhöhter Aufwand entsteht.

Aktuell geltende Besuchsregelungen

  • 1-1-1: Alle stationär aufgenommenen Patientinnen und Patienten dürfen 1-mal täglich von einer Person für eine Stunde Besuch bekommen. Wir bitten um Verständnis für diese Regelung, denn jeder zusätzliche Besucher erhöht das Risiko, dass die Infektion ins Krankenhaus getragen wird. Infizierte Patientinnen und Patienten müssen dann isoliert werden, was den Behandlungs- und Personalaufwand enorm erhöht. 
  • Ungeimpfte Besucherinnen und Besucher müssen einen negativen Antigentest vom gleichen Tag vorlegen*.
  • Besuche sind täglich zwischen 14:00 und 19:00 Uhr möglich (bitte halten Sie dennoch die Besuchsdauer von max. 1 Stunde ein; letzter Einlass 18:00 Uhr). Für einen Besuchstermin auf der Intensivstation nehmen sie bitte vorab Kontakt mit der Intensivstation auf: 0461 816-2420
  • Die Besucher tragen während der gesamten Dauer des Besuchs eine FFP2-Maske. Bei Nicht-Einhaltung dieser Regelung behalten wir uns das Recht vor, entsprechende Besucher von weiteren Besuchen auszuschließen. Eine Maskenbefreiung akzeptieren wir nicht.
  • Besucher melden sich nach der Einlasskontrolle beim Pflegepersonal auf der Station.
  • Besucher mit akuten Infekten/Atemwegserkrankungen dürfen das Krankenhaus grundsätzlich nicht betreten.

 

* Informationen zum Vorliegen eines vollständigen Impfschutzes: 
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung.html 

Informationen zu Antigen-Testungen und Teststationen

Regelungen für Patientinnen und Patienten

  • Bitte bringen Sie stets Ihren Impfausweis mit, wenn Sie zu uns kommen!
  • Sie müssen bei Kontakt zu unseren Mitarbeitenden mindestens einen Mund-Nasen-Schutz tragen! Wir empfehlen das Tragen einer FFP2-Maske, die wir auf Wunsch zur Verfügung stellen. Außerhalb Ihres Zimmers tragen Sie bitte stets eine FFP2-Maske.
  • Unsere Sicherheitsvorkehrungen (umfangreiche Testungen bei Aufnahme, Besuchseinschränkungen etc.) dienen dazu, einen Eintrag des Virus in das Franziskus zu verhindern: Helfen Sie dabei und treffen Sie sich nicht außerhalb des St. Franziskus-Hospitals mit weiteren Angehörigen (es gilt 1-1-1) oder erledigen Einkäufe im gegenüberliegenden Supermarkt. Sie erhöhen dadurch die Gefahr eines Virus-Eintrags und gefährden sich, Ihre Mitpatienten und unsere Mitarbeitenden!
  • Sollten Sie sich im Außenbereich aufhalten, ist ein Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten - auch beim Rauchen (2m)!

Teststrategie Patientinnen und Patienten

  • Bei allen stationären Patienten wird bei Aufnahme durch unser Testteam ein PCR-Abstrich genommen und ein Antigentest durchgeführt. Zusätzlich wird einmal wöchentlich bei allen stationären Patienten ein PCR-Test durchgeführt.
  • Bei ambulanten Operationen und anderen endoskopischen Eingriffen (Bronchoskopie, Gastroskopie, u. ä.) müssen alle Patienten, auch Geimpfte und Genesene, am OP-/Untersuchungstag einen externen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) mitbringen. Für Kinder unter 12 Jahren ist ein Antigentest ausreichend.
  • Patienten des AZHO und der Strahlentherapie müssen zum Erstgespräch einen extern durchgeführten Antigentest vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Für Folgetermine stimmen die jeweiligen Abteilungen die Vorlage der Antigentests mit den Patienten ab. 
  • Sprechstunden-Patienten müssen einen extern durchgeführten Antigentest vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist.
  • Alle Patienten bringen bitte ihren Impfausweis mit, wenn sie zur stationären oder ambulanten Behandlung in das St. Franziskus-Hospital kommen!
  • Hier können Sie das Registrierungs-Formular für Patienten vorab ausdrucken und mitbringen (pdf)
     

Das St. Franziskus-Hospital ist Teil des Nationalen Pandemie Kohorten Netzes (NAPKON). Dieses schafft gemeinsam mit weiteren Komponenten des Netzwerks Universitätsmedizin (NUM) grundlegende Infrastrukturen für das erfolgreiche Verständnis und damit für die Bekämpfung von Pandemien am Beispiel der Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19). Damit leisten wir einen bedeutenden Beitrag zur Erforschung der Corona-Pandemie. https://napkon.de