Navigation
Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital in Flensburg

Ihre Entlassung

Wir freuen uns, wenn Sie entlassen werden können und eine weitere stationäre Behandlung nicht notwendig ist. Den Entlassungstermin bespricht Ihr behandelnder Arzt mit Ihnen. Wie lange Sie bei uns bleiben, hängt vom Fortschritt Ihres Genesungsprozesses ab.

Bei Ihrer Entlassung bekommen Sie einen vorläufigen Entlassungsbrief für Ihren Hausarzt, damit dieser darüber informiert ist, welche Erkrankung wir diagnostiziert und wie wir sie behandelt haben. Den endgültigen Entlassungsbrief senden wir per Post an Ihren Hausarzt.

Vergessen Sie bitte nicht, eventuell hinterlegte Wertgegenstände wieder abzuholen und Ihre Zuzahlungen am Empfang zu zahlen, bevor Sie das Krankenhaus verlassen.

Es ist uns ein Anliegen, Sie auch nach Ihrer Entlassung in guten Händen zu wissen:

Mit der Entlassung aus dem Krankenhaus können bei einigen Patienten vielfach Fragen und Erfordernisse entstehen, die mit dem Wiedereintritt in das alltägliche Leben geklärt werden müssen. Z.B. die weitere pflegerische Versorgung durch einen Pflegedienst, eine Anschlussheilbehandlung in einer Rehabilitationsklinik oder die Beschaffung und Organisation von Hilfsmitteln.

Damit lassen wir Sie nicht allein. Wir unterstützen Sie darin während der Behandlung in unserem Krankenhaus mit unserem professionellen Sozialdienst. Bei Vorliegen der medizinischen Notwendigkeit organisiert der Sozialdienst alle Maßnahmen im Rahmen des Entlassmanagements nach §39 Abs. 1a Satz 9 SGB V. Er berät und empfiehlt Ihnen erste Lösungsvorschläge, vermittelt Adressen und stellt einen Erstkontakt zu Ansprechpartnern der verschiedenen Organisationen und Einrichtungen her.

Gerne stehen Ihnen unsere Mitarbeitenden im Sozialdienst für weitere Fragen zur Verfügung.