Navigation
Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital in Flensburg

Onkologie

Die Schwerpunkte unserer Abteilung liegen in der Diagnostik sowie der stationären und ambulanten Therapie onkologischer Erkrankungen (bösartige Geschwulste) und Erkrankungen des hämatologischen Systems (gut- und bösartige Erkrankungen des Blut- und Lymphsystems, z. B. Non-Hodgkin-Lymphome).

Zusätzlich zur stationären Behandlung auf unserer Station "Innere 3" führen wir auch autologe und allogene Stammzelltransplantationen durch. Die Transplantation ist eine wichtige Therapie bei Erkrankungen des blutbildenden Systems, in Einzelfällen aber auch bei soliden Tumoren. Hierfür steht uns die eigens dafür eingerichtete Stammzelltransplantationseinheit, die Stefan-Morsch-Station, zur Verfügung. Zusätzlich versorgen wir in unserer Onkologischen Tagesklinik ambulant etwa 1.600 Patienten jährlich.

Wir sind Teil des Onkologischen Zentrums Nord, in dem wir ein interdisziplinäres Konzept gemeinsam mit den Chirurgen, Pneumologen, Gastroenterologen und Strahlentherapeuten verfolgen. Dazu gehören auch die Abteilungen für Gynäkologie, Neurochirurgie und Pathologie aus der DIAKO. Gemeinsam versorgen wir im Onkologischen Zentrum Nord die Patientinnen und Patienten im nördlichen Bereich Schleswig-Holsteins.

Es werden alle Arten moderner Chemo- und Immuntherapien angewendet, die dem derzeitigen Stand der Wissenschaft entsprechen. Durch die rasante Entwicklung neuer Chemotherapeutika, immunmodulierender Substanzen und zellzerstörender Antikörper auf dem Gebiet der (Hämato-) Onkologie eröffnet sich für unsere Patienten ein großes Spektrum therapeutischer Möglichkeiten, das sich durch das rasch wachsende Wissen im Bereich der Molekularbiologie in den nächsten Jahren noch erweitern wird.

Tumorkonferenz

Um die bestmögliche Diagnostik und Therapie zu gewährleisten, kommen die Experten aus den unterschiedlichen Fachrichtungen, die sich mit der Therapie von Krebserkrankungen befassen, wöchentlich zu einer Tumorkonferenz zusammen. Die behandelnden Experten aller beteiligten Disziplinen aus Klinik und Praxis diskutieren in diesem Rahmen gemeinsam die Behandlung ihrer Patienten. Durch diese Vernetzung der verschiedenen Fachbereiche wird die individuell beste Behandlung für unsere Patienten ermittelt.

Hämatologisches Speziallabor

Neben der Routinediagnostik verfügen wir über ein eigenes Labor für hämatologische Spezialdiagnostik. Dies erlaubt uns mithilfe moderner Verfahren die rasche Diagnostik von Bluterkrankungen, wie z. B. Leukämien und Lymphomen. Zytochemische Spezialfärbungen, Durchflusszytometrie, Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung und Polymerase-Kettenreaktion gehören zu den diagnostischen Standards am St. Franziskus-Hospital.

Palliativmedizin

Die Palliativmedizin befasst sich mit der Behandlung von Patienten, die mit einer fortgeschrittenen Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung konfrontiert sind. Wenn die Erkrankung nicht mehr auf eine kurative Behandlung anspricht, steht nicht mehr die Verlängerung der Lebenszeit, sondern die optimale Nutzung der verbleibenden Lebensqualität im Vordergrund der Behandlung.

Schmerzen, Müdigkeit, Schwäche und andere Symptome sind Belastungen, die im Rahmen der Palliativmedizin gelindert werden. Ziel einer palliativmedizinischen Behandlung ist es, den Fokus des Patienten von seiner Erkrankung wegzulenken.