Navigation
Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital in Flensburg

Beatmungsstation / IMC

Auf unserer Beatmungsstation/IMC (Intermediate-Care-Einheit/Wachstation) stehen 6 Behandlungsplätze zur Verfügung. Wir sind spezialisiert auf die Entwöhnung langzeitbeatmeter Patienten (Fachbegriff: Weaning) sowie die Behandlung lungenkranker Patienten, die auf eine künstliche Beatmung angewiesen sind. Dies betrifft häufig Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen, Patienten mit Verformungen von Brustkorb und Wirbelsäule, extrem übergewichtige Patienten oder COPD-Patienten.

Ein umfangreiches Überwachungssystem (Monitoring) sowie modernste Beatmungsgeräte ermöglichen die professionelle und moderne Behandlung unserer Patientinnen und Patienten. Ziel der Behandlung auf unserer Beatmungsstation ist es, auch schwer kranken Patienten ein Leben zu Hause zu ermöglichen. Damit dies gelingt, werden Pflegedienste mit Erfahrung in außerklinischer Beatmung, der Sozialdienst und die Seelsorge frühzeitig in die Betreuung der Patienten eingebunden. Jede Berufsgruppe hat großen Anteil an der Genesung bzw. Entwöhnung von Patienten und gemeinsam wird im Team für jeden Patienten ein individuell zugeschnittenes Konzept erarbeitet, um eine möglichst schnelle und komplikationslose Entwöhnung zu erreichen.

Weaning

In besonderen Situationen kann eine langfristige Beatmung über einen Zeitraum von mehreren Wochen erforderlich werden. Als Weaning wird der Prozess der Entwöhnung vom Beatmungsgerät bezeichnet. Die Atemarbeit und Atemregulation soll allmählich wieder vom Beatmungsgerät zurück auf den Patienten übertragen werden. Gleichzeitig muss das künstliche Koma beendet werden. Dieser komplexe Prozess wird durch das Team aus Ärzten, Pflegenden und Atmungstherapeuten professionell begleitet. Angehörige können in diesem Prozess eine wertvolle Stütze sein.